AB 100€ VERSANDKOSTEN FREI # PLASTIKFREIER VERSAND # DER NATUR VERBUNDEN

Vanlife mit Hund

Vanlife mit Hund

"Vanlife“ steht für ein Lebensgefühl. Freiheit, Abenteuer und Individualität wird beim Reisen groß geschrieben!

Doch funktioniert das auch mit Hund ? Und worauf sollte man beim Camper-Trip mit Hund achten ? Wir haben uns für Euch mit dem Thema auseinander gesetzt und haben im Folgenden spannende Infos und Tipps für euren nächsten Tripp zusammen mit eurem Buddy. 

 

VORAB : 

Natürlich wäre es wunderschön, wenn alles so spontan wie möglich funktioniert. Jedoch gibt es (wie immer bei einem Leben mit Hund) ein paar Dinge, um die man sich schon vor Beginn des Urlaubs kümmern sollte. Dazu gehört natürlich einerseits das Packen des "Hundekoffers", aber auch das Einholen von Informationen. Falls ihr plant, eure Nächte auf einem Campingplatz zu verbringen, sollte euch bewusst sein, dass Hunde auf vielen Plätzen zwar erlaubt sind, jedoch extra Gebühren kosten. Auch herrscht auf vielen Plätzen eine Anleinpflicht, was gleichzeitig bedeuten kann, dass ihr euren Hund auch auf eurem Stellplatz anleinen müsst. Darüber solltet ihr euch vorab informieren. Außerdem ist es wichtig zu wissen, wie die Einreisebestimmungen für Hunde im jeweiligen Land sind. Die Tollwut-Vorschriften sind in Deutschland sehr streng. Hunde, die die deutsche Grenze überqueren und nach Deutschland einreisen, müssen eine gültige Tollwutimpfung haben, sonst droht im schlimmsten Fall eine behördliche Quarantäne. In einigen skandinavischen Ländern ist es sogar Pflicht, dass der Hund frisch entwurmt wurde. Also unbedingt vorher informieren und rechtzeitig mit eurem Tierarzt über den Urlaub sprechen. Bevor es dann losgeht, solltet ihr auch noch überlegen, wo ihr euren Kumpel während der Fahrt sicher unterbringen wollt. Dann kann es ja bald schon losgehen!

DER HUNDEKOFFER :

Wir haben eine Packliste für euren Vanlife-Hundekoffer erstellt, die (für uns) wichtigsten Sachen für euer Abenteuer zusammenfasst. 


Dazu gehört : 

  • Impfausweis/EU-Heimtierausweis
  • Futter 
  • Näpfe
  • Kausnacks + Leckerli
  • Halsband / Geschirr / Führleine + lange Leine, die man am Van befestigen kann
  • Liegematte
  • für empfindliche Hunde eventuell einen Schlafsack
  • Sonnenschutz (je nachdem wo man steht, möchte man dem Hund einen Schattenplatz anbieten können )
  • Handtücher + Hundebademantel (ein nasser Hund im kuschelig warmen Van kann unangenehm werden)
  • Erste-Hilfe-Set und eine Reiseapotheke ( in Absprache mit eurem Tierarzt)
  • Wasserflasche für Unterwegs
  • Ausrüstung für Wanderungen wie : Geschirr, Bungie-Leine, Wandergurt
  • eventuell Schwimmweste (wer zB gerne mit SUP und Hund unterwegs ist, sollte die Schwimmweste sicherheitshalber dabei haben)
  • eventuell Pfotenschutz

 

ES KANN LOSGEHEN

Wenn alles geklärt ist, kann das Abenteuer losgehen. Doch worauf sollte man während des Urlaubs achten ?
Wie schon erwähnt, kann es sein, dass du deinen Hund auf Campingplätzen auch am Van anleinen musst. Dafür verwendest du am besten eine lange Leine, die am Geschirr des Hundes befestigt ist und ihm genügend Freiraum gibt, sich zu bewegen. Besonders im Sommer solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Hund jederzeit an frisches Wasser kommt und sich in den Schatten zurück ziehen kann. Solltest du freistehen, gelten natürlich die selben Regeln. Zwar gibt es dann keinen Campingplatz, der das Anleinen des Hundes vorschreibt, du solltest dir aber trotzdem bewusst sein, dass jederzeit Wanderer, andere Hunde oder auch Wildtiere vorbei ziehen können. Da wir aus eigener Erfahrung sagen können, dass man im Van-Urlaub schnell und oft abgelenkt ist und immer etwas zum "rumrödeln" findet, sollte man sich bewusst sein, nicht immer zu 100% auf den Hund achten zu können. Dabei bietet die lange Leine einfach eine große Sicherheit und bietet vielen Hunden die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen. 

Ansonsten gelten für Ausflüge die selben Dinge, wie im "normalen" Urlaub auch. Falls du eine Sehenswürdigkeit oder einen besonderen Ort besuchen möchtest, solltest du sicher gehen, dass Hunde dort erlaubt sind. Auch bei Ausflügen in die Stadt sollte man beispielsweise immer frisches Wasser für den Hund mithaben und dran denken, dass es Orte gibt, an die man mit Hund nicht kommt. Was wir unbedingt noch erwähnen möchten : Bitte lasst euren Hund bei sonnigen und warmen Wetter nicht alleine im Van. Wie auch bei normalen Autos, heizt sich die Luft im Inneren so rasant auf, dass es schnell lebensbedrohlich werden kann. Ein kleines Fenster auflassen reicht da nicht. Bitte lasst euren Hund nur im Van zurück, wenn ihr sicher sein könnt, dass es nicht zu warm wird und euer Hund es kennt alleine dort zurückgelassen zu werden.

Soviel zum "guten" Wetter. Natürlich gibt es nicht nur sonnige Tage im Leben und auch bei eurem Urlaubstrip, kann es vorkommen, dass es im schlimmsten Fall tagelang regnet. An solchen Tagen verbringt man viel Zeit im Inneren des Vans. Das kann ganz schön eng und kuschelig werden. Wenn man aus dem Nassen kommt, solltet ihr immer ein Handtuch zum Abtrocknen des Hundes parat habe. Unser absolutes Highlight war aber der Hundebademantel, der die paar Quadratmeter, auf denen wir gewohnt haben vor nassem und dreckigem Hund bewahrt haben.

Mit dem Hund auf Achse zu sein ist ein wunderschönes Abenteuer, dass mit ein paar Vorkehrungen zu einem absoluten Natur-Urlaubs-Traum wird. Fast alle Hunde finden diese Art von Urlaub genau so toll wie wir : man ist ununterbrochen gemeinsam draußen in der Natur. Schöner geht's doch kaum, oder ?

 Wir wünschen Euch viel Freude auf eurem gemeinsamen Ausflug mit Hund und Van!

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

NEWSLETTER

SICHERE DIR JETZT 10% AUF DEINEN NÄCHSTEN EINKAUF.

MELDE DICH JETZT ZU UNSEREM NEWSLETTER AN UND ERHALTE 10% AUF DEINEN NÄCHSTEN EINKAUF!

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Zum Warenkorb hinzugefügt